J and I and Me
2005-06-28
 
Keynote Scott McNealy

Vor der Keynote hat John Gage noch ein Projekt vorgestellt, bei dem es datum geht, das Einkaufen von Blumen per Handy zu realisieren. Das Interessante ist, dass das Projekt nicht nur in Indien entwickelt worden ist, sondern sogar für den indischen Markt gedacht ist. Dort gibt es angeblich 350 Mill Mobiltelefone und in China nochmal ungefährt dieselbe Anzahl. Auch hier ein Fokus auf mobile Anwendungen - und den Fokus auf diesen Markt wird sich gleich noch deutlicher zeigen.

Dann kam Scott McNealy auf die Bühne. Ich war überrascht, denn auf mich machte er bei weitem nicht den Eindruck, den eine charismatischer CEO machen sollte. Wahrscheinlich war entweder ich oder er noch recht müde.

Die erste Nachricht war, dass die JSR 208 Session vom Vortag am meisten Leute angezogen hatte. Dies bestätigt also, dass dieses Thema sehr wichtig ist. In diesem Bereich war dann auch die wichtige Ankündigung, die McNealy dann machte: Sun hat SeeBeyond gekauft, die im EAI (Enterprise Application Integration) und SOA (Service-Oriented Architecture) Bereich aktiv sind. Produkt ist ICAN, das auf Java EE basiert und angeblich das einzige Produkt in dieser Richtung ist.

Dann kamen Zahlen:

Zu letzterem Thema wurde dann ein Herr von Axalto auf die Bühne gebeten. Die belgische Firma alleine 400 Millionen JavaCards verkauft.

Der Rest des Vortrages war eher visionär. Der Kernwert von Sun ist "Share like no other". Das Problem, dass er sieht, ist der Digital Divide: Leute, die noch nie einen Rechner benutzt haben gegenüber Leuten, die das täglich tun. Die nächste Folie zeigte dann die Uno und Bono von U2, die wohl auch in dieser Richtung denken. Ich dachte zwar bisher, Apple sei der IT Partner von U2, aber gut.

Healthcare

Was bedeutet das konkret? Ein Bereich ist Healthcare. Hier würde es sich anbieten, zur Integration der verschiedenen Systeme zu einer SOA Architektur zu greifen, damit nicht dieselben Untersuchungen x-mal gemacht werden und die Daten der Patienten überall verfügbar sind, also auch, wenn man mal auf Reise ist. Interessanterweise kommt See Beyond aus dem Bereich der Integration von Healthcare Anwendungen.

Hier wurde als leuchtendes Beispiel Brasilien angeführt. Dort wurde offensichtlich dieser zentrale Datenbestand realisiert. Brasilien hat eine strategische Entscheidung zugunsten offener Standards und damit Java. Das ganze hat 2,5 Mill. Zeilen Code und wurde in 4 Monaten gebaut. Es ist Open Source und soll auch in Afrika kommen. Die spannende Frage, die sich mir gestellt hat, ist, wie vergleichbar das ganze mit der deutschen Gesundheitskarte ist.

Education

Der andere Bereich, denn McNealy sieht, ist Education. Hier ist aber das Problem, dass es wol kein Geld bekommt. Mehrere Initiativen sind hervorgehoben worden:
Fazit

Meiner Meinung nach ist inhaltlich nicht viel passiert. JSR 208 und JBI bekommen durch die Aquisition von See Beyond nochmal einen zusätzlichen Fokus. Ansonsten ist es spannend, wie Sun anscheinend auf der oberen Management Ebene tickt. Letztendlich geht es ihnen vor allem darum, die Welt zu ändern und besser zu machen und dass sehr explizit. Bei Schwartz war das noch weniger sichtbar als bei Scott McNealy. Auf jeden Fall ein lohnendes Ziel und eine interessante Art, eine Firma dieser Größenordnung auszurichten.
 
Bookmark and Share
Comments: Kommentar veröffentlichen

<< Home
J for Java | I for Internet, iMac, iPod and iPad | Me for me

ARCHIVES
Juni 2005 / Juli 2005 / August 2005 / September 2005 / Oktober 2005 / November 2005 / Dezember 2005 / Januar 2006 / Februar 2006 / März 2006 / April 2006 / Mai 2006 / Juni 2006 / Juli 2006 / August 2006 / September 2006 / Oktober 2006 / November 2006 / Dezember 2006 / Januar 2007 / Februar 2007 / März 2007 / April 2007 / Mai 2007 / Juni 2007 / Juli 2007 / August 2007 / September 2007 / Oktober 2007 / November 2007 / Dezember 2007 / Januar 2008 / April 2008 / Mai 2008 / Juni 2008 / August 2008 / September 2008 / November 2008 / Januar 2009 / Februar 2009 / März 2009 / April 2009 / Mai 2009 / Juni 2009 / Juli 2009 / August 2009 / September 2009 / Oktober 2009 / November 2009 / Dezember 2009 / Januar 2010 / Februar 2010 / März 2010 / April 2010 / Mai 2010 / Juli 2010 / August 2010 / Oktober 2010 / Januar 2011 / Februar 2011 / März 2011 / April 2011 / Mai 2011 / Juni 2011 / August 2011 / September 2011 / November 2011 / Februar 2012 / April 2012 / Mai 2012 / April 2013 / Mai 2013 / Juni 2013 / Januar 2015 / Juli 2015 / Februar 2016 /

Links

Twitter
Google +
Slideshare
Prezi
XING
LinkedIn
Das Spring Buch


Feeds

Feedburner


Impressum
Betreiber und Kontakt:
Eberhard Wolff
Leobschützer Strasse 22
13125 Berlin
E-Mail-Adresse: eberhard.wolff@gmail.com

Verantwortlich für journalistisch-redaktionelle Inhalte:
Eberhard Wolff