J and I and Me
2005-08-18
 
Solaris statt Linux?


Dieser Artikel beschreibt, was ich mir auch durchaus vorstellen kann: Dass Solaris als freies Betriebssystem gute Chancen gegen Linux hat. Es ist zwar nur "Frei wie in Freibier", aber es hat einige Enterprise Features, die bei Linux so nicht zu finden sind. Dazu gehören Solaris Zones. Ich habe damit ein wenig rumgespielt und es ist wirklich cool: Mit einigen, wenigen Befehlen kann man ein neuen virtuellen Rechner aufbauen und mit einer eigenen IP Adresse versehen. Vor allem kann man ihm auch System Ressourcen zuweisen. Und das ganze, ohne den Overhead eines eigenen Kernels oder einer eigenen virtuellen Maschine. Man kann das ganze hier
im Detail sehen. Für Virtualisierung ist das natürlich extrem cool.

Das andere coole Feature ist DTrace, mit dem man auf Betriebssystem-Ebene einzelne Events wie z.B. Kernel Aufrufe loggen kann und Performance Untersuchungen vornehmen kann. Das ganze hat eine eigene Programmiersprache namens D und ist dadurch sehr flexibel. Einige Skripte finden sich hier. Damit kann man ad hoc und dynamisch laufende Anwendungen monitoren, was sich sehr vielversprechend anhört.

Was bedeutet das ganze? Solaris 10 hat im Bereich der Enterprise Features massive Vorteile gegenüber Linux. Virtualisierung ist eben ein heißes Thema und der Ansatz von Solaris 10 macht einen schlanken und interessanten Eindruck. DTrace ist ebenfalls extrem cool. Und über die Einsetzbarkeit und Skalierbarkeit kann es wohl kaum einen Zweifel geben. Also ist das auf jeden Fall eine interessante Alternative zu Linux und Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft.

PS: Die Diskussion bei Slashdot sagt natürlich, dass Linux toll ist und Solaris uninteressant. Aber sie hebt auch auf den Desktop Bereich ab und das ist nun wirklich nicht das Thema...
 
Bookmark and Share
Comments: Kommentar veröffentlichen

<< Home
J for Java | I for Internet, iMac, iPod and iPad | Me for me

ARCHIVES
Juni 2005 / Juli 2005 / August 2005 / September 2005 / Oktober 2005 / November 2005 / Dezember 2005 / Januar 2006 / Februar 2006 / März 2006 / April 2006 / Mai 2006 / Juni 2006 / Juli 2006 / August 2006 / September 2006 / Oktober 2006 / November 2006 / Dezember 2006 / Januar 2007 / Februar 2007 / März 2007 / April 2007 / Mai 2007 / Juni 2007 / Juli 2007 / August 2007 / September 2007 / Oktober 2007 / November 2007 / Dezember 2007 / Januar 2008 / April 2008 / Mai 2008 / Juni 2008 / August 2008 / September 2008 / November 2008 / Januar 2009 / Februar 2009 / März 2009 / April 2009 / Mai 2009 / Juni 2009 / Juli 2009 / August 2009 / September 2009 / Oktober 2009 / November 2009 / Dezember 2009 / Januar 2010 / Februar 2010 / März 2010 / April 2010 / Mai 2010 / Juli 2010 / August 2010 / Oktober 2010 / Januar 2011 / Februar 2011 / März 2011 / April 2011 / Mai 2011 / Juni 2011 / August 2011 / September 2011 / November 2011 / Februar 2012 / April 2012 / Mai 2012 / April 2013 / Mai 2013 / Juni 2013 / Januar 2015 / Juli 2015 / Februar 2016 /

Links

Twitter
Google +
Slideshare
Prezi
XING
LinkedIn
Das Spring Buch


Feeds

Feedburner


Impressum
Betreiber und Kontakt:
Eberhard Wolff
Leobschützer Strasse 22
13125 Berlin
E-Mail-Adresse: eberhard.wolff@gmail.com

Verantwortlich für journalistisch-redaktionelle Inhalte:
Eberhard Wolff