J and I and Me
2006-07-01
  Vom Pattern zum Anti-Pattern?
Wenn man das GoF-Buch heute liest, sind einige der dort beschriebenen Patterns inzwischen fast zu Anti-Patterns geworden. Ein Beispiel ist Singleton. Während die ursprüngliche Idee, ein Objekt nur einmal zu instanziieren, nicht schlecht ist, ergibt sich gleichzeitig ein Problem: Das Singleton ist überall im Code bekannt und kann verwendet werden, ohne dass man dies von außen erkennen kann. Dadurch wird Testing und isolierte Wiederverwendbarkeit schwierig.

Noch entscheidender ist meiner Ansicht nach die Factory. Das Pattern hat früher die Erstellung eines konkreten Produkte vor dem aufrufenden Objekt versteckt. Grundsätzlich keine schlechte Idee, aber inzwischen weiß ich nicht mehr genau, wieviele Factories ich schon gebaut habe und wenn man dann testen will, muss man die Factories so bauen, dass man auch andere Produkte erzeugen lassen kann (Mocks).

Durch Dependency Injection lassen sich diese Themen natürlich lösen, was aber hier nicht Thema sein soll. Viel interessanter ist die Frage, ob das GoF Buch heute immer noch so geschrieben werden würde. Und ob nicht eben Patterns wie Factory oder Singleton inzwischen sogar Anti-Patterns sind.
 
Bookmark and Share
Comments:
Gibt es denn eigentlich empfehlenswerte Literatur zum Thema Patterns, die auf dem Stand der Technik ist?
 
Es gibt ja zahlreiche weitere Literator wie die PoSA-Reihe, "Pattern of Enterprise Application Architecture" (Fowler), "Integration Patterns" (Hophe) oder auch Domain Driven Design (Evans) oder zum Beispiel auch Markus Völter macht dort einiges. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es sozusagen ein Update von GoF im neueren Sinne gibt.
 
Singleton und Factory sind ja beides sog. Erzeugungsmuster, die Probleme lösen sollen, die durch IOC auch (bzw. besser) gelöst werden.
IOC ist zusätzlich non-invasiv, was eben gerade in bezug auf Testbarkeit einen erheblichen Vorteil hat. In sofern würde ich schon sagen, dass Dependency Injection hier Thema sein sollte.
Aber von Dir könnte das eventl. ein bischen unglaubwürdig bzw. parteiisch klingen ;-)
 
eines der besten Bücher, die ich bisher zu dem Thema gesehen habe, ist "Head First Design Patterns" oder auf deutsch: "Entwurfsmuster von Kopf bis Fuß". Unverschämt unkonventionell geschrieben ^^
 
Kommentar veröffentlichen

<< Home
J for Java | I for Internet, iMac, iPod and iPad | Me for me

ARCHIVES
Juni 2005 / Juli 2005 / August 2005 / September 2005 / Oktober 2005 / November 2005 / Dezember 2005 / Januar 2006 / Februar 2006 / März 2006 / April 2006 / Mai 2006 / Juni 2006 / Juli 2006 / August 2006 / September 2006 / Oktober 2006 / November 2006 / Dezember 2006 / Januar 2007 / Februar 2007 / März 2007 / April 2007 / Mai 2007 / Juni 2007 / Juli 2007 / August 2007 / September 2007 / Oktober 2007 / November 2007 / Dezember 2007 / Januar 2008 / April 2008 / Mai 2008 / Juni 2008 / August 2008 / September 2008 / November 2008 / Januar 2009 / Februar 2009 / März 2009 / April 2009 / Mai 2009 / Juni 2009 / Juli 2009 / August 2009 / September 2009 / Oktober 2009 / November 2009 / Dezember 2009 / Januar 2010 / Februar 2010 / März 2010 / April 2010 / Mai 2010 / Juli 2010 / August 2010 / Oktober 2010 / Januar 2011 / Februar 2011 / März 2011 / April 2011 / Mai 2011 / Juni 2011 / August 2011 / September 2011 / November 2011 / Februar 2012 / April 2012 / Mai 2012 / April 2013 / Mai 2013 / Juni 2013 / Januar 2015 / Juli 2015 / Februar 2016 /

Links

Twitter
Google +
Slideshare
Prezi
XING
LinkedIn
Das Spring Buch


Feeds

Feedburner


Impressum
Betreiber und Kontakt:
Eberhard Wolff
Leobschützer Strasse 22
13125 Berlin
E-Mail-Adresse: eberhard.wolff@gmail.com

Verantwortlich für journalistisch-redaktionelle Inhalte:
Eberhard Wolff